Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln

Sie sind hier: Sankt Margareta » Gruppierungen » Kirchenchor

Kirchenchor Sankt Cäcilia Neunkirchen

Vorsitzende:

Marlies Müller-Reuter

Krummbachweg 3
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon: 02247  5660

Chorleiter:

Ulrich Röttig

53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon: 02247 4766


wöchentliche Probe: mittwochs 20.00 Uhr im Pfarrheim

Unser Chor besteht aus rund 50 Sängerinnen und Sängern, die schon seit einiger Zeit dem Jugendchor entwachsen, im Herzen aber jung geblieben sind. Das spiegelt auch unser Repertoire wider: neben dem geistlichen Liedgut singen wir auch gerne weltliche Lieder. Es ist für jeden etwas dabei. Wer Lust hat bei uns mitzumachen, ist herzlich gerne eingeladen. Unverbindliche Probenteilnahme ist jederzeit möglich. Sprechen Sie uns an. Wir sind offen für Anregungen, Wünsche, Kritik.

Aktuelles

„Gar himmlisch ist’s im Kirchenchor“

Auf „Wolke 7“ feierte der Kirchenchor Cäcilia in diesem Jahr einfach himmlischen Karneval. Dementsprechend tummelte sich  eine Heerschar an Engeln im Pfarrheim von St. Margareta. Doch auch einige Teufel hatten sich eingefunden – die aber recht zahm und gar nicht so teuflisch waren. Denn vier von ihnen, die zur Choralschule gehören, waren sogar zu einem guten Werk bereit. Sie sprangen ganz kurzfristig für die verhinderten „4 Höötchen“ ein und sangen am Klavier begleitet von Heidi Kulick den Kölschen Gefangenenchor mit „Viva Cäcilia“.

Weiterlesen

Neuer Vorstand und neue Ideen

Bewährtes bewahren, aber auch Neues ausprobieren, das hat sich der Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen bei seiner Jahresmitgliederversammlung für das kommende Jahr vorgenommen. Das zeigte sich schon bei der Vorstandswahl. Bewährte Vorstandsmitglieder wie die Vorsitzende Marlies Müller-Reuter, der stellvertretende Vorsitzende Dieter Walterscheid, Schriftführerin Roswitha Böhnert, Pressesprecherin Christa Gast und der geistliche Beirat Pfarrer Martin Wierling wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

Weiterlesen

65 Jahre verheiratet, noch länger singt Käthe Lange in kirchlichen Chören

Überraschung für Käthe und Wolfgang Lange in Heisterschoß: nicht nur der Bundespräsident gratulierte brieflich zur Eisernen Hochzeit und Vize-Bürgermeister Jochen Herchenbach sowie Vizelandrätin Notburga Kunert erschienen persönlich, auch die Vorsitzende des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen hatte von dem seltenen Ehejubiläum erfahren und gratulierte mit einem Geschenk. Denn die Jubelbraut, die seit über 70 Jahren in der Kirche singt, verstärkt seit 24 Jahren den Sopran des Neunkirchener Kirchenchores und engagiert sich zudem seit Jahren als Notenwartin im Chor.

Weiterlesen

Besonderes Jubiläum: Sechs Sänger*innen wurden für insgesamt 205 Jahre Sängertätigkeit ausgezeichnet

Für langjährige Treue zum Chor konnten beim Patronatsfest des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen sechs Sänger*innen geehrt werden. Seit zehn Jahren gehört Roswitha Böhnert dem Kirchenchor an, Ute Richartz, Annetraud Schlösser und Ursula Ostermeier seit 25 Jahren. Auf 50 Jahre bringt es Hans-Josef Schulz und seit 70 Jahren gehört Bernhard Schmitz dazu.

Weiterlesen

König für einen Abend

„Kumm loss mer fiere“ heißt es zurzeit bei den Sängern des Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen recht häufig, denn in diesem Jahr summieren sich die runden Geburtstage im Chor. Zuletzt traf es Chorleiter Ulrich Röttig, der am Probentag 60 Jahre alt wurde.

Weiterlesen

Jeder Tag ein Fest

Der Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen bereiste Anfang September Lothringen und Luxemburg. „Mit Euch ist jeder Tag ein Fest“, stellte Hermann Odendahl, Tenorsänger im Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen, am Ende der diesjährigen Chorfahrt fest. Ähnlich hatten auch die übrigen Sänger die drei Tage in Lothringen und in Luxemburg empfunden. Feierlich begann die Fahrt mit einem Sektfrühstück, spendiert aus Anlass eines runden Geburtstages, beim Zwischenstopp in Maria Laach und Gesang in der Abteikirche, der keineswegs weinselig klang. Zwei Tage verbrachten die Sänger in Metz, genossen den Flair der Stadt und ihre Architektur wie etwa die Kathedrale Saint Étienne und ihre Chagall-Fenster, eine Lichtshow am Abend, die Markthalle mit ihrem bunten Angebot am Morgen und natürlich die lothringischen Spezialitäten wie Flammkuchen und Quiche.

Weiterlesen

Cäcilia im Hochzeitsstress

Ob Neunkirchen, Hermerath, Seelscheid, Hennef oder Wachtberg – wenn Hochzeitspaare aus der großen Sängerfamilie rufen, kommen die Sänger des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen immer gerne. Denn inzwischen wird der Chor immer öfter auch von jungen Leuten gewünscht und die Sänger bereiten sich schon für die nächsten Termine in und um Neunkirchen vor – mal „alle Mann“, mal in kleiner Formation. „Sonst schaffen wir nicht alle Termine“, heißt es im Chor. So machte sich etwa im Frühjahr bei einer Trauung in Hermerath der große Chor auf der kleinen Orgelbühne von St. Anna breit; dann sollte sogar im Linksrheinischen , am äußersten Zipfel des Rhein-Sieg-Kreises gesungen werden und schließlich füllte eine kleine Formation den großen Kirchenraum von St. Simon und Judas in Hennef - nicht nur die Jugend war restlos begeistert. 

Weiterlesen

Heute hier, morgen dort: der Kirchenchor ist ständig on tour

Bewegte Zeiten herrschen zurzeit im Neunkirchener Kirchenchor: nachdem sie einen Abend lang bis in die Nacht unter anderem mit dem neuen Rheinischen Kammerorchester, der Band „Pandora’s Box“, den Bläck Fööss und den King’s Singers „einfach himmlisch“ in der Kölner Lanxess-Arena gesungen hatten, hieß es am nächsten Morgen schon wieder zum Dienst antreten.

Weiterlesen

Grüß Gott, du schöner Maien: Kirchenchor besuchte die Senioren im Kurhaus am Park

„Kuckuck, Kuckuck ruft’s aus dem Wald“ erscholl es aus dem Kurhausstübchen der Seniorenresidenz. Der Kirchenchor aus Neunkirchen war nach Hennef gekommen, um den Senioren – und am Muttertag besonders den Seniorinnen – mit Frühlingsliedern und anderen unvergessenen Melodien eine kurzweilige Stunde zu bescheren. Bei Kaffee und Kuchen genossen besonders die Bewohner des „Kurhaus am Park“, die an diesem Sonntag keinen Besuch erhalten hatten, den Neunkirchener Besuch und dessen kleines Konzert. Ob Madrigale, Volkslieder oder kölsche Lieder der Bläck Fööss, alle waren ganz Ohr und sangen beispielsweise bei der „schwäb’schen Eisenbahn“ textsicher und fröhlich mit. „Ihr dürft gerne einmal wiederkommen“, hieß es beim Abschied.

Köstlichkeiten für die Königin

„Ein stolzer Betrag“, freute sich Helmut Meng, geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands von St. Margareta, als er gemeinsam mit Pfarrer Martin Wierling den Scheck des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen entgegennahm. Der Kirchenchor hatte aus Anlass seines 120jährigen Bestehens ein Büffet-Konzert mit Schmankerln aus seinem reichen Repertoire im Konzert und kleinen selbstgefertigten Köstlichkeiten in der Pause gegeben. Das hatte sehr großen Anklang gefunden und wurde nicht nur in musikalischer und kulinarischer Hinsicht ein Erfolg. 2950 Euro blieben nach Abzug aller Kosten für die Finanzierung der kürzlich eingeweihten neuen Orgel in St. Margareta übrig, der Betrag wurde von Chormitgliedern auf glatte 3000 Euro aufgerundet. Grund genug für einen besonderen Oster-Jubel der „Königin der Instrumente“. In der Osternachtfeier am Samstag, 31. März, ab 21 Uhr werden die Orgel und der Kirchenchor gemeinsam jubeln.