Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln

Sie sind hier: Sankt Margareta » Gruppierungen » Kirchenchor

Kirchenchor Sankt Cäcilia Neunkirchen

Vorsitzende:

Marlies Müller-Reuter

Krummbachweg 3
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon: 02247  5660

Chorleiter:

Ulrich Röttig

53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon: 02247 4766


wöchentliche Probe: mittwochs 20.00 Uhr im Pfarrheim

Unser Chor besteht aus rund 50 Sängerinnen und Sängern, die schon seit einiger Zeit dem Jugendchor entwachsen, im Herzen aber jung geblieben sind. Das spiegelt auch unser Repertoire wider: neben dem geistlichen Liedgut singen wir auch gerne weltliche Lieder. Es ist für jeden etwas dabei. Wer Lust hat bei uns mitzumachen, ist herzlich gerne eingeladen. Unverbindliche Probenteilnahme ist jederzeit möglich. Sprechen Sie uns an. Wir sind offen für Anregungen, Wünsche, Kritik.

Aktuelles

Jeder Tag ein Fest

Der Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen bereiste Anfang September Lothringen und Luxemburg. „Mit Euch ist jeder Tag ein Fest“, stellte Hermann Odendahl, Tenorsänger im Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen, am Ende der diesjährigen Chorfahrt fest. Ähnlich hatten auch die übrigen Sänger die drei Tage in Lothringen und in Luxemburg empfunden. Feierlich begann die Fahrt mit einem Sektfrühstück, spendiert aus Anlass eines runden Geburtstages, beim Zwischenstopp in Maria Laach und Gesang in der Abteikirche, der keineswegs weinselig klang. Zwei Tage verbrachten die Sänger in Metz, genossen den Flair der Stadt und ihre Architektur wie etwa die Kathedrale Saint Étienne und ihre Chagall-Fenster, eine Lichtshow am Abend, die Markthalle mit ihrem bunten Angebot am Morgen und natürlich die lothringischen Spezialitäten wie Flammkuchen und Quiche.

Weiterlesen

Cäcilia im Hochzeitsstress

Ob Neunkirchen, Hermerath, Seelscheid, Hennef oder Wachtberg – wenn Hochzeitspaare aus der großen Sängerfamilie rufen, kommen die Sänger des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen immer gerne. Denn inzwischen wird der Chor immer öfter auch von jungen Leuten gewünscht und die Sänger bereiten sich schon für die nächsten Termine in und um Neunkirchen vor – mal „alle Mann“, mal in kleiner Formation. „Sonst schaffen wir nicht alle Termine“, heißt es im Chor. So machte sich etwa im Frühjahr bei einer Trauung in Hermerath der große Chor auf der kleinen Orgelbühne von St. Anna breit; dann sollte sogar im Linksrheinischen , am äußersten Zipfel des Rhein-Sieg-Kreises gesungen werden und schließlich füllte eine kleine Formation den großen Kirchenraum von St. Simon und Judas in Hennef - nicht nur die Jugend war restlos begeistert. 

Weiterlesen

Heute hier, morgen dort: der Kirchenchor ist ständig on tour

Bewegte Zeiten herrschen zurzeit im Neunkirchener Kirchenchor: nachdem sie einen Abend lang bis in die Nacht unter anderem mit dem neuen Rheinischen Kammerorchester, der Band „Pandora’s Box“, den Bläck Fööss und den King’s Singers „einfach himmlisch“ in der Kölner Lanxess-Arena gesungen hatten, hieß es am nächsten Morgen schon wieder zum Dienst antreten.

Weiterlesen

Grüß Gott, du schöner Maien: Kirchenchor besuchte die Senioren im Kurhaus am Park

„Kuckuck, Kuckuck ruft’s aus dem Wald“ erscholl es aus dem Kurhausstübchen der Seniorenresidenz. Der Kirchenchor aus Neunkirchen war nach Hennef gekommen, um den Senioren – und am Muttertag besonders den Seniorinnen – mit Frühlingsliedern und anderen unvergessenen Melodien eine kurzweilige Stunde zu bescheren. Bei Kaffee und Kuchen genossen besonders die Bewohner des „Kurhaus am Park“, die an diesem Sonntag keinen Besuch erhalten hatten, den Neunkirchener Besuch und dessen kleines Konzert. Ob Madrigale, Volkslieder oder kölsche Lieder der Bläck Fööss, alle waren ganz Ohr und sangen beispielsweise bei der „schwäb’schen Eisenbahn“ textsicher und fröhlich mit. „Ihr dürft gerne einmal wiederkommen“, hieß es beim Abschied.

Köstlichkeiten für die Königin

„Ein stolzer Betrag“, freute sich Helmut Meng, geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands von St. Margareta, als er gemeinsam mit Pfarrer Martin Wierling den Scheck des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen entgegennahm. Der Kirchenchor hatte aus Anlass seines 120jährigen Bestehens ein Büffet-Konzert mit Schmankerln aus seinem reichen Repertoire im Konzert und kleinen selbstgefertigten Köstlichkeiten in der Pause gegeben. Das hatte sehr großen Anklang gefunden und wurde nicht nur in musikalischer und kulinarischer Hinsicht ein Erfolg. 2950 Euro blieben nach Abzug aller Kosten für die Finanzierung der kürzlich eingeweihten neuen Orgel in St. Margareta übrig, der Betrag wurde von Chormitgliedern auf glatte 3000 Euro aufgerundet. Grund genug für einen besonderen Oster-Jubel der „Königin der Instrumente“. In der Osternachtfeier am Samstag, 31. März, ab 21 Uhr werden die Orgel und der Kirchenchor gemeinsam jubeln.

Jubiläumskonzert des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen war ein überwältigender Erfolg

"Das ich das noch erleben darf", könnte die heilige Cäcilia, liebvoll "Cilli" genannt, geflüstert haben: Seit gut 120 Jahren wacht sie in Neunkirchen über den gleichnamigen Kirchenchor, und nachdem das Jubiläumskonzert im vorigen Jahr verschoben werden musste, wurde es nun ein großartiger Erfolg. Weit mehr Konzertbesucher als erwartet füllten die Aula des Antoniuskollegs und es mussten noch Stühle dazu geholt werden, das Publikum sang stellenweise mit, auch die kulinarischen Leckerbissen in der Pause fanden großen Anklang und zum Schluss nahm der Beifall kein Ende.

Weiterlesen

Hippie, Hötche, Lohengrin: die Sänger des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen beherrschen alle Sparten

Bekannte Persönlichkeiten wie Lohengrin, Papageno und die Königin der Nacht, Carmen, Graf Almaviva, die Gräfin Dubarry und Ensemblemitglieder aus „Hair“ und „Tanz der Vampire“ gaben sich am Karnevalssamstag in der Neunkirchener Scala die Klinke in die Hand, denn der Kirchenchor traf sich unter dem Motto „Theater, Oper, Mjusikal – et Cilly feiert Karneval“.

Weiterlesen

Im Chor wird nicht nur gesungen!

Beim diesjährigen Cäcilienfest konnten erneut 4 Sängerinnen und Sänger für ihre langjährige Treue zum Chor geehrt werden. Ein Sänger hat einmal gesagt: "Wir singen gerne im Chor, weil wir uns gut verstehen und auch gerne mal einen Abend von zu Hause weg sind." Im Vordergrund steht aber die Freude an guter Musik.

Seit 50 Jahren verstärkt Doris Schulz den Alt, 25 Jahre singt Dieter Walterscheid im Tenor und auf 10 Jahre kommen Steffi Josch (Sopran) und Andreas Rosauer (Tenor), der aus beruflichen Gründen leider nicht mitfeiern konnte. Sein Geschenk erhielt er bei der nächsten Probe.

Foto: Pfarrer Martin Wierling, Doris Schulz, Steffi Josch, Dieter Walterscheid, Vorsitzende Marlies Müller-Reuter

Weiterlesen

Stallgeruch anstelle lieblicher Musik

Einen Tag Urlaub vom Choralltag erlebten die Sänger des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen bei einem Besuch des Freilichtmuseums Lindlar. Anstatt Stimmübungen, „Musica die ganz lieblich Kunst“ oder Joseph Haydns B-Dur Messe standen nun der der Weiler Steinscheid mit dem Fachwerkhof Peters und Schmiede, Gut Dahl mit Knopfmanufaktur, der Müllershammer, Seilerei und das Bandweberhaus auf dem Programm. Ländliche Kultur von Gestern mit wunderschönen Bauerngärten, alten Landmaschinen, Original Fachwerkhäusern und Bergischem Inventar weckten bei den älteren Sängern Erinnerungen an die Jugendzeit und bei der Jugend eher Staunen. Wer kennt heute noch eine holzbefeuerte „Kochmaschine“, Einmachgläser mit Vorräten im Schlafzimmer oder Dreschmaschine, Häufelpflug und Kartoffelroder in der Remise? Zum Bedauern der Jugendlichen waren jedoch die Pferde, mit denen das Museumsgelände bewirtschaftet wird, nicht zu sehen. Zum Abschluss der Tour stärkten sich alle im Museumsrestaurant „Naumanns im Lingenbacher Hof“ mit Potthucke, bergischen Waffeln und einem guten Schluck aus der Dröppelminna. ...

Das Jubiläumsjahr wird verlängert

Neben etlichen anderen Aktivitäten hatte der Chor für Oktober ein Konzert geplant. Dieses wird krankheitsbedingt nun ins kommende Frühjahr verschoben. Aber bis zum Jahresende gibt es noch reichlich Gelegenheit, den Chor zu hören.

Weiterlesen