Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln

Sie sind hier: Sankt Margareta » Gruppierungen » Kirchenchor

Besonderes Jubiläum: Sechs Sänger*innen wurden für insgesamt 205 Jahre Sängertätigkeit ausgezeichnet

Für langjährige Treue zum Chor konnten beim Patronatsfest des Kirchenchors Cäcilia Neunkirchen sechs Sänger*innen geehrt werden. Seit zehn Jahren gehört Roswitha Böhnert dem Kirchenchor an, Ute Richartz, Annetraud Schlösser und Ursula Ostermeier seit 25 Jahren. Auf 50 Jahre bringt es Hans-Josef Schulz und seit 70 Jahren gehört Bernhard Schmitz dazu.

Aus gesundheitlichen Gründen konnten die beiden Herren ihre Auszeichnungen nicht persönlich beim Cäcilienfest entgegennehmen, die Ehrung wird demnächst nachgeholt. Den anderen dankten Präses Pfarrer Martin Wierling und die Chor-Vorsitzende Marlies Müller-Reuter für „Ihren wertvollen Einsatz“. Vier Jahre lang kümmerte sich Ute Richartz als Vorsitzende um die Belange des Chores, Ursula Ostermeier versieht schon seit vielen Jahren die Aufgaben einer Notenwartin und Roswitha Böhnert engagiert sich als Schriftführerin. Sie wurde 2008 bei einem Kirchenvorstands-Ausflug angeworben. Annetraud Schlösser hatte bereits in einem Frauenchor gesungen, bevor sie 1993 zum Kirchenchor kam; Ursula Ostermeier hatte den Kirchenchor beim Singen auf dem Marktplatz erlebt und sich gedacht: „Das könnte dir auch Spaß machen.“ Ute Richartz war über ihre Mutter in der Metzgerei angeworben worden. Sie nahm all ihren Mut zusammen und folgte der Einladung zur Probe. Bereut hat sie es – wie auch die übrigen Jubilarinnen - bis heute nicht. Hans-Josef Schulz war Karnevalsprinz, als er im Karneval den Kirchenchor kennenlernte. Der gefiel ihm so gut, dass er beschloss: „Da mache ich auch mit.“ Ein weiser Entschluss. Denn im Chor lernte er seine Frau Doris kennen. Bernhard Schmitz folgte 1948 als 18-Jähriger seinem Bruder Alois in den Kirchenchor. Der Chor wurde seine zweite Familie und er war stets da, wenn gesungen wurde oder bei Veranstaltungen Hilfe gebraucht wurde. Lange Jahre unterstützte er zusätzlich die Schola bis ihn zuletzt die Kraft verließ. Im Herzen bleibt er dem Chor verbunden. Bilder: Die Chor-Vorsitzende Marlies Müller-Reuter (links) und Pfarrer Martin Wierling (3. von links) mit den Urkunden der abwesenden Jubilare und den Jubilarinnen Annetraud Schlösser, Ute Richartz, Ursula Ostermeier und Roswitha Böhnert (von links), unten: Bernhard Schmitz. (Fotos: Gast)

Zurück