Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln

Sie sind hier: Sankt Margareta » Gruppierungen » Kirchenchor

Im Chor wird nicht nur gesungen!

Beim diesjährigen Cäcilienfest konnten erneut 4 Sängerinnen und Sänger für ihre langjährige Treue zum Chor geehrt werden. Ein Sänger hat einmal gesagt: "Wir singen gerne im Chor, weil wir uns gut verstehen und auch gerne mal einen Abend von zu Hause weg sind." Im Vordergrund steht aber die Freude an guter Musik.

Seit 50 Jahren verstärkt Doris Schulz den Alt, 25 Jahre singt Dieter Walterscheid im Tenor und auf 10 Jahre kommen Steffi Josch (Sopran) und Andreas Rosauer (Tenor), der aus beruflichen Gründen leider nicht mitfeiern konnte. Sein Geschenk erhielt er bei der nächsten Probe.

Foto: Pfarrer Martin Wierling, Doris Schulz, Steffi Josch, Dieter Walterscheid, Vorsitzende Marlies Müller-Reuter

Präses Martin Wierling und Vorsitzende Marlies Müller-Reuter dankten den Jubilaren und beglückwünschten nicht nur die vier, sondern den ganzen Chor für diese großartige Zusammenarbeit. Auf 3600 Stunden Einsatz nur für die wöchtenlichen Proben kommt Doris Schulz nach 50 Jahren, die zahllosen Auftritte nicht eingerechnet. Sie wurde mit einer Urkunde, der goldenen Ehrennadel des Diösezan-Cäcilienverbandes und einem persönlichen Anschreiben von Kardinal Rainer Maria Woelki geehrt. Dieter Walterscheid zeichnet sich durch durch besonderes Engagement aus. Seit vielen Jahren ist er als stellvertretender Vorsitzenden aktiv, ist Motto-Finder für die Karnevalsfeiern und neuerdings als Designer tätig, so z.B. für den Chor-Wimpel. Besondere Verdienste erwirbt er sich regelmäßig als herausragender Solist. Auch er erhielt eine urkunde sowie die silberne Ehrnnadel. Steffi Josch und Andreas Rosauer singen nicht nur schön und gerne, sondern sind auch für jeden Spaß zu haben. Aus beruflichen Gründen konnte Andreas Rosauer nicht an der Feier teilnehmen, er erhielt sein Geschenk bei der nächsten Probe.

Zurück