Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln
Katholische Pfarrgemeinde Sankt Margareta Neunkirchen-Seelscheid, Erzbistum Köln

Sie sind hier: Sankt Margareta » Gruppierungen » Kirchenchor

Jeder Tag ein Fest

Der Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen bereiste Anfang September Lothringen und Luxemburg. „Mit Euch ist jeder Tag ein Fest“, stellte Hermann Odendahl, Tenorsänger im Kirchenchor Cäcilia Neunkirchen, am Ende der diesjährigen Chorfahrt fest. Ähnlich hatten auch die übrigen Sänger die drei Tage in Lothringen und in Luxemburg empfunden. Feierlich begann die Fahrt mit einem Sektfrühstück, spendiert aus Anlass eines runden Geburtstages, beim Zwischenstopp in Maria Laach und Gesang in der Abteikirche, der keineswegs weinselig klang. Zwei Tage verbrachten die Sänger in Metz, genossen den Flair der Stadt und ihre Architektur wie etwa die Kathedrale Saint Étienne und ihre Chagall-Fenster, eine Lichtshow am Abend, die Markthalle mit ihrem bunten Angebot am Morgen und natürlich die lothringischen Spezialitäten wie Flammkuchen und Quiche.

Kurze Ausflüge führten zum Wohnhaus von Robert Schuman in Scy-Chazelles im Departement Moselle. „In Zeiten, in denen Europa auf etwas wackligen Füßen steht, erweisen wir dem Vater der Europäischen Union die Ehre“, erklärte die Chorvorsitzende Marlies Müller-Reuter dazu. Interessiert erkundete der Chor das Haus und den Garten Schumans mit der Installation „Flamme Europas“ und zum Spaß stellte sich der eine oder andere auch einmal kurz in die Runde der vier Gründerväter der Europäischen Union, Alcide de Gasperi, Ronert Schuman, Jean Monnet und Konrad Adenauer. Auch die Besichtigung einer Mirabellendestillerie in Vezon und der Bitburger Brauerei, selbstverständlich mit Verkostung, gehörten zum Programm der Fahrt. Zum krönenden Abschluss sang der Chor in der Kathedrale Sankt Willibrord in Echternach eine Messe, die der Rektor der päpstlichen Willibrordus Basilika Pfarrer Francis Erasmy und der Neunkirchener Pfarrer Martin Wierling dreisprachig zelebrierten. „Wir haben uns sehr gefreut, dass Sie gekommen sind“, bedankte Pfarrer Erasmy sich am Ende der Messe für den Gesang und schenkte dem Chor zum Dank eine große Kerze mit dem Bild des Heiligen Willibrord.                                                  oben: Der Chor beim Singen in der Abteikirche Maria Laach,  unten: In der Echternacher Basilika St. Willibrord sang der Chor auch. Fotos: Chor

Zurück